Skip to main content

Weißpünktchenkrankheit –  Symptome, Ursachen & Behandlung

Bei der Weißpünktchenkrankheit, Ichthyophthiriose, Weißpunktkrankheit, Pünktchenkrankheit oder auch Grießkörnchenkrankheit genannt, handelt es sich um einen Parasitäre Befall durch den Erreger Ichtyophtirius. Sie ist eine der bekanntesten und am weitesten verbreiteten Erkrankungen in der Aquaristik.

Bilder der Weißpünktchenkrankheit

pünktchenkrankheit behandeln

Buntbarsch mit Ichthyophthirius Befall

pünktchenkrankheit im aquarium

Roter Neon mit weißen Punkten

Symptome der Weißpünktchenkrankheit

Auf dem Körper eines infizierten Tieren finden sich viele weiße Punkte. Sie sind bis zu 1,5 mm groß und können auf der Haut, an den Flossen oder den Kiemen auftreten.In Folge der Infektion wirkt die Haut zunehmend verschleimt und häufig entzündet sie sich auch stark.

Betroffene Tiere ändern ihr Sozialverhalten. Sie sondern sich von der Gruppe ab, leiden unter Fressunlust und scheuern sich aufgrund der Erreger in der Haut an Gegenständen. Häufig wirken diese Tiere wie „Außenseiter„.

 

Aussehen

  • Weiße Punkte: Haut, Flossen, Kiemen
  • Haut verschleimt & entzündet

Verhalten

  • Fressunlust
  • Scheuern an Gegenständen
  • Absondern von Gruppe

Ursachen der Weißpünktchenkrankheit

Die Ursache der Ichthyophthiriose ist der krankheitserregende Parasit Ichtyophirius. Eine Infektion ist nur durch das einbringen ins Aquarium möglich. Neuer Besatz, Steine und auch Pflanzen können ihn einschleppen.

Ist der Parasit erst einmal im Becken, befällt er meist bereits geschwächte Tiere. Darunter zählen zum Beispiel Neuankömmlinge, alte Tiere oder diejenigen, die kurzweilig unter großem Stress leiden.

 

Auslöser

  • Parasit Ichthyophtirius
  • Einschleppen d. Parasiten

Lebenszyklus des Ichtyophirius

weißpünktchenkrankheit behandeln

Lebenszyklus des Erregers der Pünktchenkrankheit

Der Lebenszyklus des Parasiten kann in 5 Phasen unterteilt werden.

In der ersten Phase befindet er sich in der Haut des Wirts. Dort ernährt er sich, bis der die Fortpflanzungsfähigkeit erreicht hat.

In der zweiten Phase durchbricht der Ichtyophthirius die Haut des Wirts und richtet dabei großen Schaden an. Er sinkt zu Boden und bildet Zysten.

In der dritten Phase teilt sich der Erreger innerhalb der Zyste bis zu 1000 mal. Es bilden sich sogenannte Schwärmer von einer Größe von 50 – 70 Mikrometern.

In der vierten Phase treten die Schwärmer aus den Zysten aus und suchen sich einen Wirt.

In der fünften Phase nisten sich die Schwärmer in der Haut des neuen Wirts ein und beginnen erneut mit dem Zyklus.

Behandlung der Weißpünktchenkrankheit

Es gibt zwei Behandlungsmöglichkeiten, die sich als Erfolgreich herausgestellt haben. Zum Einen gibt es die Wärmetherapie, zum Anderen die Medikamentöse. Eine Kombination aus beidem ist die Beste Variante.

Die Erreger halten sich in der Haut des Wirts auf. Dadurch ist es schwer sie direkt zu bekämpfen. Bei der Behandlung der Weißpünktchenkrankheit konzentriert man sich deshalb auf den Zeitraum, in dem er sich außerhalb des Tieres aufhält.

Zunächst sollte die Temperatur im Aquarium auf 30-31°C angehoben werden. Dadurch wird die Entwicklungsphase als Zyste stark verkürzt. Achtung: Prüfen Sie, ob Ihr Besatz die Temperatur aushält! Erhöhen Sie die Temperatur auf jeden Fall so, dass es Ihren Tieren nicht schadet!

Nachdem Sie die Temperatur angehoben haben, müssen Sie ein Medikament einsetzen, dass gegen den Erreger wirkt. Dazu zählen unter anderem: Sera Costapur, JBL Punktol Plus und Esha Gegen Weisse Pünktchen. Beachten Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung!

Je nach verwendetem Medikament dauert es eine Weile, bis der Erreger abgetötet ist. Nachdem die Tiere die Krankheit überstanden haben, sollten sie eine Immunität dagegen aufgebaut haben.

Temperatur

  • Temperatur erhöhen
  • Ideal 30-31°C

Medikamente

  • Sera Costapur
  • JBL Punktol Plus
  • Esha Gegen Weisse Pünktchen

Vorbeugen der Weißpünktchenkrankheit

Die Pünktchenkrankheit wird am Besten durch die gründliche Überprüfung von neuem Besatz gewährleistet. Auch wenn Sie neue Dekogegenstände oder Pflanzen einbringen wollen, sollten Sie diese zunächst überprüfen.

Hierzu kann die Verwendung eines Quarantänebeckens dienlich sein. Hier setzen Sie einfach den neuen Besatz für 2-4 Wochen hinein und beobachten, ob er Anzeichen einer Erkrankung zeigt. Das gleiche machen Sie mit Pflanzen. Ohne einen Wirt stirbt der Erreger relativ schnell ab.

Dekorationsgegenständen sollten Sie, falls möglich, vor dem Einsetzen kurz abkochen. Dadurch werden alle Bakterien und andere Erreger abgetötet.

Vorbeugen

  • Neuen Besatz checken
  • Neue Steine checken
  • Neue Pflanzen checken
Zusammenfassung
Weißpünktchenkrankheit -  Symptome, Ursachen & Behandlung
Titel
Weißpünktchenkrankheit -  Symptome, Ursachen & Behandlung
Beschreibung
Bei uns erfahren Sie, wie Sie die Weißpünktchenkrankheit erkennen, warum sie ausbricht und wie damit umzugehen ist. Mithilfe unseres Ratgebers sind Ihre Fische schnell wieder gesund!
Autor
Herausgeber
ifishly.de
Logo