Skip to main content

Flossenfäule –  Symptome, Ursachen & Behandlung

Flossenfäule ist eine häufig vorkommende bakterielle Infektion von Fischen. Sie kommt unter anderem bei Kois, Guppys, Kampffischen, Goldfischen, Platys und Diskusfischen vor. Auf dieser Seite erfährst du mehr über diese Fischkrankheit.

Bilder der Fischkrankheit Flossenfäule

flossenfäule guppy

Die Flossen sind stark verändert

kampffisch flossenfäule

Stark beschädigte Flossen eines Kampffischs

was tun bei flossenfäule

Anfangsstadium der Krankheit bei einem Kampffisch

Symptome der Flossenfäule –  So erkannt man die Krankheit

Das Aussehen der Tiere – insbesondere der Flossen – verändert sich deutlich. Umso weiter die Krankheit fortgeschritten ist, desto stärker werden die Symptome.

Die Flossen sehen sehr mitgenommen aus. Es bildet sich ein weißer, milchiger Rand und die zuvor schönen Farben der Schuppen verblassen.

Betroffene Tiere hocken meist allein in einer Ecke des Aquariums auf dem Boden. Sie wirken wie ein Außenseiter. Falls sie sich bewegen, dann nur sehr hektisch. Abgesehen davon reiben sie sich oft an Gegenständen und wirken nahezu aphatisch.

Aussehen

  • Flossen beschädigt
  • Flossenrand milchig/weiß
  • Farben verblassen

Verhalten

  • "Außenseiter"
  • Hocken auf dem Boden
  • Reiben an Gegenständen

Ursachen der „Fin Rot“ – Deshalb stecken sich Tiere an

Flossenfäule ist eine bakterielle Erkrankung. Damit sie tatsächlich ausbricht, muss das Immunsystem geschwächt sein.

Besonders gefährdet sind also Fische in schlechter Verfassung, die einer Menge Stress ausgesetzt sind. Eine falsche Ernährung, schlechte Wasserwerte, falsche Vergesellschaftung oder einfach zu viele Tiere im Aquarium führen bereits zu Stress.

Fühlt sich ein Fisch also über einen längeren Zeitraum nicht Wohl, ist gleichzeitig noch alt, oder gerade frisch in das Aquarium gekommen, gehört er zu einer gefährdeten Gruppe.

Auslöser

Behandlung der Flossenfäule – Schnelle Hilfe

Wenn man die Krankheit früh erkennt stehen die Chancen gut, dass sich das Tier vollkommen erholt. Für eine effiziente Behandlung sollte es in ein Quarantänebecken gesetzt werden.

Dort wird es von Übergriffen durch andere geschützt und kann sich auf die Genesung konzentrieren. Desweiteren ermöglicht Ihnen das isolierte Becken eine gezielte Behandlung.

Im Fachhandel gibt es bereits einige wirksame Medikamente gegen Flossfäule. Sie sind leicht zu verwenden und leisten schnelle Hilfe. Wir empfehlen JBL Ektol Fluid Plus, Sera Omnipur oder Sera Baktopur zu verwenden.

Sollten Sie Bedenken bei der Verwendung eines Medikaments haben, sollten Sie einen Tierarzt oder professionellen Zierfischzüchter um Rat bitten.

Behandlung

  • Quarantänebecken
  • Medikamente verwenden
  • JBL Ektol Fluid Plus
  • Sera Omnipur
  • Sera Baktopur

Vorbeugen der Flossenfäule –  Damit die Krankheit nicht ausbricht

Am besten beugt man die Krankheit mit Einhaltung optimaler Bedingungen für den Fisch vor.

Zu häufige Umzüge, zu viele Fische im Aquarium, schlechte Wasserwerte, einseitige Ernährung und eine falsche Vergesellschaftung führen zu Stress. Dieser wirkt sich wiederum negativ auf das allgemeine Wohlbefinden aus und begünstigt einen Ausbruch.

Eine Artgerechte Haltung mit regelmäßigem Wasserwechsel, kombiniert mit einer ausgewogenen Ernährung, machen es der Krankheit sehr schwer. Da sie zu den Faktorenkrankheiten gehört, kann eine Infektion jedoch nie zu 100% ausgeschlossen werden.

Zusammenfassung
Flossenfäule - Symptome, Ursachen & Behandlung
Titel
Flossenfäule - Symptome, Ursachen & Behandlung
Beschreibung
Wir zeigen Ihnen, wie man die Flossenfäule erkennt, Ursachen bekämpft und letztendlich die Krankheit behandelt. Finden Sie heraus, ob Ihr Schützling darunter leidet!
Autor
Herausgeber
ifishly.de
Logo