Gesundheit Fitness Sport zuhause > Gesundheit Vorsorge > Rheuma, Arthrose vorbeugen



Bild-und Textmaterial z.T. bellicon deutschland gmbh


Partner-Links


Rheuma, Arthrose vorbeugen


Sport ist wichtig zur Arthrose Vorbeugung. Aber auch bei Arthrose plädieren immmer mehr Experten für Sport.
Welcher Sport kann vor Arthrose, z.B. Arthrose im Knie, Arthrose im Kniegelenk vorbeugen, welcher Sport kann in die Behandlung von Arthrose, Rheuma einbezogen werden?
Dieser gelenkschonende Sport ist bei Rheuma, Arthrose und vor allem zur Vorbeugung von Arthrose überlegenswert?
Sport, Fitness auf dem hochelastischen Trampolin bei Arthrose, ein Plädoyer für schonende Bewegung, für diesen Sport bei Arthrose.
Anzeige

Laut Studie werden ein Viertel aller Deutschen, ca. 20 Millionen Menschen, von Schmerzen in Gelenken, in Muskeln oder im Bindegewebe geplagt.
Hinter dem Überbegriff Rheuma verbergen sich hunderte verschiedener Krankheiten im Bereich des menschlichen Bewegungsapparates.
Die häufigsten oder bekanntesten sind Arthrose, Arthritis oder Gicht. Allen Krankheiten gemeinsam sind der Schmerz und die damit einhergehende Bewegungseinschränkung.

Weil jede Bewegung bei Arthrose oder Rheuma mit Schmerzen verbunden ist, treibt man keinen Sport, nimmt die Bewegungsarmut zu bzw. es kommt zu einseitigen Bewegungen mit neuen, zusätzlichen körperlichen Belastungen.
Es bleibt die Frage zu klären, ob es richtig ist, Sport bei Rheuma oder Arthrose zu treiben, und welcher Sport hilft, damit sich die Schmerzen vermindern lassen?
Ein wichtiger Risikofaktor für Arthrose, Rheuma ist Übergewicht. Sport ist also ein geeignetes Mittel gegen Übergewicht und hilft so, z.B. Arthrose vorzubeugen.

Ein Plädoyer für schonende Bewegung, für schonenden Sport – Trampolin Übungen auf dem therapeutischen Minitrampolin, zu Hause.

Die häufigsten Ursachen von Rheuma und Arthrose sind:
mangelhafte Ernährung,

- In dem Buch „Arthrose - Der Weg zur Selbstheilung" informiert Eckhard K. Fisseler, von Arthrose selbst betroffen, über seinen Weg zur Heilung -

Übergewicht
und im starkem Maße Bewegungsarmut (damit verkümmert die Gelenke unterstützende Muskulatur).
Diese Beweislage ist unstrittig. Etwas später im Alter kommt noch der altersbedingte Muskelschwund hinzu. Dieser hängt aber ebenfalls sehr wesentlich vom persönlichen Gesundheitszustand, körperlichen Aktivitäten und der Ernährung ab.
Schließen wir jene Krankheitsstadien, in denen eine körperliche Aktivität zur weiteren Verschlechterung der Krankheit führen kann, aus, hat Ihr behandelnder Arzt Ihnen sicherlich regelmäßige und schonende Bewegung verordnet.
In diesem Fall sollten Sie sich über die leichten Fitnessübungen beim Trampolin schwingen informieren.

Info:
Die Initiative „Aktion gesunder Rücken“ (AGR) hat für die hochelastischen Minitrampoline das AGR-Gütesiegel vergeben. Das Gütesiegel ist eine Entscheidungshilfe und bescheinigt den Kauf eines rückengerechten Produktes.

Anzeige

Warum Trampolin Übungen?

Die allgemeinen positiven Wirkungen des Trampolin Trainings auf die Gesundheit können Sie hier nachlesen.
Besonders hervorzuheben sind folgende Effekte:

Gelenke/Knochen
Knorpelschichten produzieren durch Bewegung “Schmierflüssigkeit” - ohne diese trocknet der Knorpel aus, das Gelenk schmerzt. Die weiche Federung der hochelastischen Trampoline bringt nur geringe Druckbelastung auf den Gelenken. Trampolin “schwingen/wippen” können Sie auch dann noch, wenn andere Bewegungsübungen nicht mehr oder beschwerlich durchführbar sind. Ihre Knochen - gerade für ältere Menschen sehr wichtig - werden besser mit Mineralien versorgt und dadurch stabiler. So kann man Osteoporose aktiv entgegenwirken!

Gewicht
Sie verbrennen Energie und steuern so Ihr Gewicht. Alle Muskeln des Körpers sind in Aktion, der Stoffwechsel wird stark angeregt. Ihre Verdauungsorgane werden aktiver und sorgen für kürzere Verdauungszeiten. Es ist die moderate Bewegung, das “sanfte” Trainieren, das Fett verbrennt - Sie nehmen ab!

Sie bewegen sich auf der weichen Trampolinmatte wie auf einem weichen Waldboden.
Ihre Gelenke werden weniger belastet als bei einem Spaziergang im Stadtpark - Sie bewegen sich aber viel aktiver und intensiver dabei.

Siehe dazu auch Studie Bewegung schützt alte Gelenke.

Kleiner Aufwand - große Wirkung

Für die regelmäßige Bewegung sind nur 1 - 2 mal täglich leichtes Fitness Training auf dem Rebounder mit einem Zeitaufwand von je 5-15 Minuten erforderlich.
Training bedeutet:
Sie stellen sich auf das Trampolin und schwingen leicht oder intensiver - nicht springen - das ist für den normalen Gebrauch schon alles.

Mehr Bewegung bedeutet gesund leben und Krankheiten vorbeugen oder mindern.

Bestehen weiterhin Zweifel am Gesundheitseffekt des Trampolin Trainings, könnte ein Gespräch mit dem Fachmann, Ihrem Arzt, weitere Aufklärung bringen.
Fordern Sie Ihren kostenlosen Trampolinkatalog an und informieren Sie Ihren behandelnden Arzt.
Trampolin Übungen - vielleicht Ihr Weg, schmerzfreier zu leben.

Sie haben noch Fragen oder möchten weitere kostenlose Informationen über Trampolin schwingen anfordern?

 

Sehr umfangreiche medizinische Fachinformationen über Rheuma finden Sie auf unserer Partnerseite


 

©2005 | |